Pures Licht

0 Aufrufe
0%


?Und das hat uns aufgehalten? Vater getragen. »Anstatt deine Mutter anzurufen, «Melissa? und wir beide ihn anstarrten und ihm sagten, er solle meinen Schwanz nehmen wie diese dreckige kleine Schlampe?
Da hat Melissa gefragt, ob sie zusehen darf, wie wir uns lieben. Wir sind also nicht überrascht, dass unser kleines Mädchen uns auf frischer Tat ertappt hat, jetzt fängt sie an, uns zu ermutigen, vor ihr zu ficken?
Jack starrte mit offenem Mund auf seine Mutter, dann auf seinen Vater und schließlich auf seine 12 Jahre alte jüngere Schwester. Die drei lächelten ihn an, ihre Schwester warf ihr glattes, langes, kastanienbraunes Haar mit dem schelmischsten Grinsen zurück, das sie je gesehen hatte. Jack konnte nicht umhin zu erkennen, dass es ein Fehler war, der nicht verschwinden würde. Wenn überhaupt, würde er seine Hose zerreißen und die Decke durchbohren, und er rutschte unbequem auf seinem Sitz hin und her.
?Mein Vater brauchte keine zweite Einladung? weiter Mama. Sein Schwanz war so hart, wie ich mich noch nie gefühlt habe, und er trieb ihn hart in meine Fotze, während er seine Tochter anstarrte und ihr Bestes tat, um ihr Gesicht näher an die Stelle zu bringen, an der die Action stattfand. Es war so erotisch, Jack. Es war so heiß, dass ich dachte, ich würde gleich explodieren. Ich konnte nicht glauben, dass das passierte.
Jack bemerkte, dass seine Schwester ihre Fotze durch ihre Shorts rieb, obwohl ihre Mutter die Geschichte dieser schicksalhaften Nacht erzählte. Er war sich sicher, dass sein Penis explodieren würde, und unwillkürlich rieb und drückte er kurz, tat sein Bestes, damit es niemand bemerkte. Aber natürlich taten das alle (außer seiner Schwester, deren Augen halb geschlossen waren, in Erinnerungen schwelgend und streichelnd).
Daddy hat mir gesagt, ich soll mich auf alle Viere stellen, damit unser kleines Mädchen sehen kann, wie ihr Vater meine nasse Fotze reibt. Mom sagte diese Worte voller Freude und liebte es, wie ihre Stimmen Jacks Atem anhielten. Ich sagte Melissa, sie solle aufs Bett steigen, damit sie sehen konnte, wie der Schwanz ihres Vaters rein und raus ging. Er stand auf und kniete sich neben mich aufs Bett, legte seine Wange an meine Wange…?
?Mamis Hintern..? mein Vater unterbrach ihn, und alle außer Jack lachten natürlich, sein Kopf wirbelte vor Gedanken, als hätte er gerade eine extrem starke psychoaktive Droge genommen.
Mein Vater fuhr fort, lehnte sich verschwörerisch über den Tisch nach vorne und hielt Jacks Blick stand. Da waren wir, mein Schwanz hart in und aus Mamas glatter nasser Fotze, deine kleine Schwester beobachtete sie genau, der Fotzensaft deiner Mama pochte, geschwollen und bedeckte meinen SCHWANZ? Wie seiner Mutter bereitete es Jacks Vater großes Vergnügen, die obszöne Sprache auszusprechen, die er benutzte, fast so, als ob er versuchte, Jack in Verlegenheit zu bringen. Entweder das oder öffnen. Oder vielleicht nur, um sie wissen zu lassen, dass alles vollkommen normal ist. Aber Jack wusste, dass es das nicht war. Aber es hat definitiv geöffnet. Aber seltsamerweise war es ihm kein bisschen peinlich.
Jedenfalls, mein Sohn. Ich bin sicher, Sie können erraten, was als nächstes passiert ist? fragte.
Es dauerte eine Weile, bis Jack merkte, dass ihm eine Frage gestellt wurde. Er konzentrierte sich auf die Bilder in seinem Kopf, seine Mutter, sein Vater, seine Schwester, alle verdammt, schwitzend, heiß. War es dunkel oder war es hell? Wie groß war der Schwanz ihres Vaters (sie errötet bei dem Gedanken daran), war ihre Schwester dabei nackt? Wie waren ihre Brüste? Gott, der Mund meiner Mutter fühlte sich so gut an.
Als er sah, dass alle erwartungsvoll zusahen und warteten, antwortete Jack schließlich. Ähmmm, kein Vater?
Ich habe meinen Schwanz aus der Muschi deiner Mutter gezogen und ihn in den Mund deiner Schwester geschoben, antwortete Cal, sah Jack immer noch in die Augen und sprach, als würde er mit einem Freund und nicht mit seinem Sohn sprechen. Sag Jack, was du tust, Melissa?
Melissa, die immer noch ihre Fotze durch ihre Shorts rieb, sah ihre Schwester an und sagte langsam und bedächtig: Ich habe den großen, harten, nassen Schwanz meines Vaters an der Unterseite gepackt und meinen offenen Mund darüber geschoben. Ach Jack Es hatte einen tollen Geschmack. Die Muschisäfte meiner Mutter sind überall auf ihr, ich fühle es in meinem Mund pulsieren und pochen…..?
Jack traute seinen Ohren nicht. Ihre ältere Schwester, ihre 12-jährige ältere Schwester, beschrieb eine Szene, die den Teufel erröten lassen würde. Eine Szene, an der er teilnimmt. Bewundernd blickte er auf seine Schwester, die anscheinend sehr sexuell bewusst und sehr reif war, noch mehr als sie es jetzt war (obwohl sich das bald ändern könnte). Mein Vater schob seinen Schwanz in meinen Mund und fing zuerst an, ihn langsam rein und raus zu schieben. Ich konnte es nicht lange aushalten, weil es so groß und hart war, aber es geht mir besser. Sie drehte sich um und lächelte Cal an, und Jack folgte ihrem Blick.
Die Kinder sahen zu, wie Mutter und Vater sich küssten. Cal hatte das T-Shirt seiner Mutter angezogen und riss ihre nackten Brüste auseinander, die frei baumelten, voll und fest, ihre dunkelrosa Brustwarzen, die fest und fest standen, der Strahlenkranz etwa anderthalb Zoll im Durchmesser. Papas große Hände drücken und massieren ihre Brüste. Sein Zeigefinger und Daumen kniffen jede Brustwarze, was ein Stöhnen der Mutter hervorrief.
Melissa drehte sich zu Jack um. Deine Mutter hat schöne Brüste, findest du nicht? Jack nickte und seine Schwester kam näher. Er beugte sich zu ihr und flüsterte ihr etwas ins Ohr. ?Willst du meins sehen? Willst du mich komplett sehen? Jack schluckte und schüttelte den Kopf. Melissa lehnte sich zurück und zog ihr Shirt aus. Sie trug keinen BH (sie brauchte ihn fast nicht) und enthüllte kleine geschwollene Beulen zusammen mit den schönsten Nippeln, die Jack je gesehen oder sich vorgestellt hatte, dass sie sie je sehen würde. Er warf das Shirt auf den Tisch und drückte ihre kleinen Brüste so fest er konnte. Gefällt dir, was du siehst, Jackie? spottete er.
Jack schluckte erneut und schüttelte den Kopf. Seine frühreife 12-jährige Schwester verneigte sich erneut. Dieses Mal fuhr er mit seinen Händen über Jacks Schenkel. Die Berührung seiner Schwester ließ Jack fast 30 cm in die Luft springen, als wären seine Finger der Schlüssel, um ihn aus der drogenbedingten Taubheit zu befreien. ?Schhhhhhhhhhhhhh? flüsterte sie und kam näher, bis ihre Lippen nur Zentimeter von Jacks entfernt waren.
Wie lange wollte ich schon meinen Bruder küssen? Er miaute wie eine Katze, die kurz davor war, die Sahne zu bekommen (und wer war Jack, ihm dieses Vergnügen zu verweigern?). Seine Lippen öffneten sich leicht und er drückte seine Lippen auf Jacks Mund und trat ein. Zuerst reagierte Jack nicht mehr, aber dann begann er zu spüren, wie der Nebel über den Lippen seiner Schwester aufstieg, und bald reagierte sein Mund. Seine Lippen öffneten sich und er sah, wie seine Schwester ihre Zunge in ihren Mund steckte. Seine Zunge reagierte (wie sein erigierter Penis) und bald küssten sie sich wie ein Liebespaar; in einer warmen, harten, leidenschaftlichen, wilden Hingabe.
Leute Leute KINDER? Zuerst hörten sie ihre Mutter nicht. Seine verstärkte Stimme brachte sie zurück zur Erde und sie sahen ihn beide an. Melissa, Jack hat einen tollen Schwanz. Ich schätze, es ist Zeit, es zu versuchen und mir zu sagen, ob ich falsch liege? ihre Mutter lächelte. Sie war mit ihrem Mann nackt. Die Kinder sahen sich wieder an und lächelten.
Kommt schon Jungs, sollen wir auf unser Zimmer gehen? sagte Vater.

Hinzufügt von:
Datum: Dezember 17, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert