Süße Blondine Zeigt Ihre Enge Muschi Um Tampa

0 Aufrufe
0%


Tammy und ich fuhren alleine auf einer unbefestigten Straße und versuchten, einen Platz zum Zelten für das Wochenende zu finden. Als er seine Hand unter meinen Shorts an meinem Bein entlang gleiten ließ, entschied ich schnell, dass wir einen Platz zum Zelten finden mussten. Sie stieg aus dem Auto, öffnete den Kofferraum und holte das Zelt heraus. Tammy fing an, Zeltstangen aus ihrer Zelttasche zu ziehen. Er trug kurze Shorts. Die Wangen ihres Hinterns waren sichtbar, als sie sich mit geraden Beinen nach jedem Pfosten beugte.
Die Aussicht war unglaublich, mein Herz raste, als ich so nah wie möglich kam, als er langsam und sanft die Stangen in die Löcher im Dach des Zeltes stieß. erkannt, dass ich es nicht kann
Sie wandte ihre Augen von ihm ab, als wir versuchten, unser Zelt aufzubauen. Tammy machte es mir wirklich schwer.
Tammy sah sich um, merkte, dass wir allein waren, drehte sich zu mir um, zog ihr Shirt aus, schlüpfte in ihre Shorts und zeigte der ganzen Natur ihre prallen Brüste.
Wow Es war so heiß, ihm dabei zuzusehen, wie er seine Shorts auszog.
Shorts, um sich ihm anzuschließen, war mein harter erigierter Schwanz sehr sichtbar, während ich ihn beobachtete und ihm half
Ich fing an, mit meinen Händen über ihre Brüste zu fahren, als ich das Zelt aufstellte.
Er schiebt seine Hand über meinen harten Schwanz, zieht mich zur Decke, legt sich auf die Decke. Ich lag neben ihm, seine behaarten Beine spreizten sich zwischen ihnen. Seine Hand neckt mich, reibt meinen steifen Schaft sanft auf und ab. Dann lecke meine Eier leicht und sanft. Ich war in Ekstase.
Ich schloss meine Augen, als ich seine heißen Lippen nahe an der Spitze meines Schwanzes spürte. Er neckte meine Spalte und tätschelte meinen Kopf mit einer Hand, die sanft meine Eier streichelte, während die andere immer noch um meinen Schaft streichelte. Er tätschelte die Eichel meines Schwanzes für eine gefühlte Ewigkeit, neckte mich bereitwillig und verführerisch und machte mich dazu, mehr zu wollen. Ich stöhnte vor intensiver Lust, die sich in meiner Leistengegend ausbreitete.
�??
Ich legte meine Hände auf seinen Kopf und streichelte seine Schläfen. Habe ich gedrückt? übernimmt von ihm die Kontrolle. Er wusste genau, wo er sich über die Sprache lustig machen musste, und ich liebte jede Minute davon. Langsam senkte er seinen Kopf meinen Schaft hinunter und nahm mich mit jeder Bewegung mehr und mehr in seinen warmen, weichen Mund, bis er mich tief in seine Kehle zog. Ich spürte, wie sich seine Kehle um meinen Schaft zusammenzog und es kam fast, als Gefühle jetzt durch jede Zelle meines Wesens strömten. Ich sah nach unten und sah, dass Sie mich beobachteten. Es war die erotischste Szene, die ich seit langem gesehen habe. Diese Frau lutschte meinen Schwanz und sah mir gleichzeitig direkt in die Augen.
�??
Ich lächelte ihn an. Jetzt muss ich ihn ficken, ich bedeutete ihm sanft, sich auf den Rücken zu rollen, und drückte ihn gegen die Decke, als er sich rollte. Bevor ich sie überhaupt berühren konnte, öffneten sich ihre Beine und ich konnte sehen, dass ihr Tanga klatschnass war. Vor diesem Anblick nahm mein Gerät seinen Puls. Als ich ihren Bauch küsste, fing sie an, ihre Bluse auszuziehen. Je näher ich ihrer triefenden Katze kam, desto mehr konnte ich sie riechen. Je mehr ich daran roch, desto mehr wollte ich es schmecken. Ich küsste ihr Schamhaar und zog ihren Tanga von ihren Knien auf den Boden. Jetzt konnte ich zu dem Honigtopf gehen, den ich probieren musste. Ihre Bluse hatte sie jetzt ausgezogen, und ihre Brustwarzen standen stolz von ihren Brüsten ab. Ich griff mit einer Hand nach oben und nahm ihre Brustwarze zwischen meine Finger. Ich fühlte, wie es hart wurde, als ich es sanft berührte. Ich nahm seine harte Brust in meine Hände und drückte sie leicht.
�??
Als ich ihre Fotze küsste, hob sie ihre Beine und beugte ihre Knie. Ihre Katzenlippen glänzten bereits vor Flüssigkeit und öffneten sich leicht vor Aufregung. Ich leckte ihm langsam über die Lippen und spürte sofort, wie er vor Aufregung zitterte. Langsam suchte meine Zunge ihren Kitzler, leckte ihre Weiblichkeit. Ich legte meine Lippen auf seinen Hoodie und drückte seine Haut zurück und streichelte ihn dann sanft mit meiner Zunge. Ich spürte ihre Anspannung und ihre Hüften hoben sich und zwangen mich weiter in ihre jetzt triefende Muschi. Ich steckte einen Finger in seine warme, nasse Fotze und spürte, wie er seine Muskeln anspannte und mich leicht ergriff. Jetzt ein weiterer Finger, der nach dem G-Punkt greift und immer noch an ihrer Klitoris leckt und saugt? schneller und schneller.
�??
Sein Atem stockte und seine Brust hob sich, als er seinen Rücken beugte. Ihre Brustwarzen stachen und ihre Brüste zitterten, als sie meine Bewegungen mit ihren Hüften nachahmte. Ich spürte, wie sich meine Finger unter mir verkrampften und zitterten. Als ich spürte, wie sich ihr Orgasmus näherte, erhöhte ich meine Leckgeschwindigkeit, meine Zunge leckte jetzt schnell vor und zurück über ihren Kitzler, und meine Finger sind jetzt in und aus ihrer überquellenden Fotze. Sie atmete schwer und schrie, als ein Orgasmus durch ihren Körper fuhr. Ihre Hüften krümmten sich und ihr ganzer Körper zitterte unter meinem Kopf. Ich bewegte mich für eine Ewigkeit, die mir wie eine Ewigkeit vorkam, während sie sich wand und zum Orgasmus kam.
Mein Gesicht war von seinem Sperma durchtränkt. Es schmeckte sehr süß, sehr gut. Mein Schwanz schien noch mehr anzuschwellen und zwang mich, den Druck loszulassen.
Als ich spürte, wie ihr Orgasmus nachließ, ließ ich meine Bemühungen nach. Ich wollte ihn langsam runterziehen, er hat es verdient, er hat mehr verdient. Ich bewegte mich langsam auf ihren Körper zu, leckte und küsste sie überall und rieb meinen verstopften Schwanz ihren Oberschenkel hinauf. Ich hatte jetzt die Kontrolle und brachte ihn dazu, mich zu bitten, zu ficken. Ich will, zischte er und schürzte die Lippen, gib es mir jetzt, gib es mir hart, gib mir deinen Schwanz, ich will deinen Schwanz
Jetzt, schrie er, packte meine Hüften mit seinen Fersen und zog mich zu sich. Ich brachte die Spitze meines Schwanzes zu ihren feuchten Lippen und rieb sie sanft. Dann blieb er stehen und schaukelte leicht hin und her, jetzt machte ich mich über ihn lustig. Ich sah ihm in die Augen, auf seinem Gesicht lag ein Gefühl der Dringlichkeit. Er schürzte die Lippen. Verdammt, rief er, gib es mir JETZT
Uuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuu. Tammy stöhnte, als ich sanft meinen bauchigen Schwanzkopf in ihre nasse Muschi schob. Tammy sah mir in die Augen, als ich anfing, meinen harten 14-Zoll-Schwanz zu ihr hochzuschieben. Tammy war erleichterter, als sie erkannte, dass ich versuchte, ihr keine Schmerzen zuzufügen. Tammy schloss die Augen und küsste mich.
Mein linker Arm war unter Tammys Schultern und hielt sie fest, während meine rechte Hand sanft ihr Haar streichelte. Meine Lippen berührten ihre in einem langen, sanften Kuss. Tammys Arme heben sich langsam und legen sich um meinen Rücken, ziehen mich näher, während sich ihre Beine heben und um meine Hüften legen. Ich fuhr fort, Tammy zu küssen und sanft ihren Körper mit meiner freien Hand zu massieren. Tammy erwidert meine Küsse, während sie meinen Nacken reibt. Ihre Hüften begannen sich gleichzeitig mit meinen harten und tiefen Stößen in sie zu bewegen. Ooooohhh. Tammy stöhnte, als sie ihre Nase an meine Schulter legte. Ooohhh. Dies waren keine Stöhnen der Angst oder des Schmerzes. Es war das Stöhnen eines Körpers, der auf einen anderen reagierte. Stöhnen der Annahme.
Ohhh. Ohhh. Uuhhh. Uuhhh. Uuhhh. Ohhh. Tammy reagierte weiterhin auf meine Freundlichkeit. Ohhh. Ohhh. Uuhhh. Uuhhh. Uuhhh. Ooohhhhhh. Tammy bewegte sich im gleichen Tempo wie ich, beschleunigte sich mit mir, ihr Beckenbereich rieb an mir. Tammy spürte die Regungen in sich. Er wachte langsam auf. Ich küsste und streichelte Alexis und bewegte mich in Harmonie mit ihr, als ich spürte, wie meine Erregung stieg. Ich fuhr mit beschleunigenden Schritten auf ihn zu, und er reagierte, indem er sich mit mir bewegte und seine Hüften nach vorne drückte, um meinen Stößen entgegenzukommen.
Ohhh. Ohhh. Uuhhh. Uuhhh. Ohhh OHHH UUHHH UUHHH MMMMMMM Tammy drückte ihren Mund auf meinen, ihre Zunge glitt in meinen Mund hinein und wieder heraus, während ich dasselbe tat. Ihre Zungen verhedderten sich, als ihr Schub zunahm.
OHHH OHHH UUHHH UUHHH Tammy stöhnte, als sie mich zu sich zog. Er spürte, wie die Erregung in ihm wuchs, er spürte, dass sein Körper immer mehr auf meine Aufmerksamkeit reagierte.
OHHH OHHH UUHHH OHHH UH-UH-UH-UUUHHHHHOOOOOOOOO Tammy stöhnte, als ihr Körper von einem enormen Orgasmus erschüttert wurde. Sein ganzer Körper zitterte und drückte mich ebenfalls zur Seite.
Oh mein Gott Ich stöhnte, als er begann, seine Last auf Tammy zu schleudern. Tammy war immer noch mitten in ihrem eigenen Orgasmus, als sie spürte, wie die Hitze meines Spermas sie erfüllte. Das Pochen meines Schwanzes in ihr ließ sie stöhnen, als ihr Orgasmus nachließ.
Mmmmm. Tammy seufzte, als ihr Körper langsam zitterte, als sie mich an sich drückte, ihre Beine immer noch um meine Hüften geschlungen. Ich seufzte zufrieden und brach auf ihm zusammen.
Endlich habe ich meinen Weichmacherschwanz aus ihm rausgeholt. Er konnte fühlen, wie meine Ejakulation aus ihm herausströmte.
Ich stand auf, zog mich an und sagte zu ihm: Es war großartig, Baby. Tammy stand auf und zog sich an.
.

Hinzufügt von:
Datum: Dezember 20, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert